26.03.2021

CDU, WfB und FDP blockieren Multifunktionsspielfeld erneut

Grüne und SPD haben bis zuletzt für das Multifunktionsspielfeld im Schulzentrum gekämpft, um den Jugendlichen in Bargteheide eine neue, alternative Treff- und Spielmöglichkeit zu bieten. In den Beratungen der Stadtvertretung am 25. März zum Haushalt 2021 fehlten am Ende drei Stimmen für eine Mehrheit für den Bau des geplanten Multifunktionsspielfeldes.

Nur mit den Stimmen der Grünen, SPD und des parteilosen Stadtvertreters wurde dem Antrag zugestimmt. Alle Appelle waren vergebens, vom Kinder- und Jugendbeirat, von Michaela Löher, Vorsitzende Ausschuss Schulhof am KGB, von den Antragstellerinnen.

 

„Es kommt mir vor wie früher bei einem Windhundrennen“, so Ruth Kastner, Fraktionsvorsitzende der Grünen. „Da wird den engagierten Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern jahrelang ein falscher Hase vor die Nase gehalten. Sie rennen los, um die versprochene Sanierung ihrer maroden Schulhöfe zu planen. Mehr als sieben Jahre lang wird in Arbeitskreisen mit Experten diskutiert und ein fertiger Entwurf verabschiedet. Jetzt, wo es um die Tat und die Bereitstellung des Geldes geht... Pustekuchen. So kann man mit jungen Menschen nicht umgehen.“

 

„Politiker*innen sollten an ihren Versprechen gemessen werden“, so der Fraktionsvorsitzende der SPD Mehmet Dalkılınç. „Seit Jahren reden die Bargteheider Parteien darüber, die Jugendlichen konkret und schnell unterstützen zu wollen und ihnen öffentliche Flächen zur Verfügung zu stellen, damit sie sich u.a. sportlich betätigen können.
Versprechen - gebrochen! Die Lippenbekenntnisse von CDU, WfB und FDP sollten endlich ein Ende finden. Wir sollten alle gemeinsam dafür Sorge tragen, dass wir im Schulzentrum vorankommen, damit sich auch die Jugend in Bargteheide wohl und ernst genommen fühlt.“
Dafür werden Grüne und SPD weiter kämpfen und am Ball bleiben.

 

 



zurück

URL:https://www.gruene-bargteheide.de/home/expand/801327/nc/1/dn/1/