Jahresrückblick der Fraktion in der Stadtvertretung

Zuerst möchte ich mich bei allen für die Unterstützung und die tolle geleistete Arbeit bedanken! Ich finde, dass wir ein gutes Team innerhalb der Fraktion geworden sind.

7 Monate sind wir jetzt in der Stadtvertretung. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergangen ist. Wir haben es geschafft, uns innerhalb von kurzer Zeit schon sehr gut einzuarbeiten und der Politik in Bargteheide etwas unsere grüne Handschrift zu geben. Alle Beteiligten wissen, dass wir uns treu bleiben und eigenständig entscheiden.

Unsere Anträge fanden alle Zustimmung.

Unser im Hauptausschuss eingebrachte Antrag zur zukunfstorientierten Stadtentwicklung wurde verabschiedet und mit der Bereitstellung der 10.000 Euro Planungskosten im Haushalt 2014 auch die Umsetzung im nächsten Jahr gesichert.

Unser Antrag zur Geschäftsordnung wurde zu einem interfraktionellen Antrag.

Das KGB erhält ein Gründach.

Die Idee einer Campuslösung der Oberstufen im Schulzentrum entsteht weiterhin und findet Gehör bei der Verwaltung und den anderen Fraktionen.

Zwei Großprojekte mit der DBS und der Feuerwehr sind durch unsere Initiative gemeinsam mit der CDU angeschoben worden.

Ich finde, wir können stolz darauf sein, was wir geschafft und erreicht haben!

Da ich aber jemand bin, der immer gerne nach vorne schaut, sollten wir uns alle über die Weihnachtsferien gut erholen und dann mit viel Power in das neue Jahr starten. Ich bin mir sicher, dass wir vieles schaffen können und spannende Aufgaben auf uns warten.

Die Arbeit in der Politik und als Fraktionsvorsitzende macht mir immer noch viel Spaß. Wir werden weiterhin viel lernen und lernen müssen, aber ich kann allen versprechen, dass wir Grünen im neuen Jahr noch stärker werden!

Jetzt wünsche ich euch allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Isabell Steinau

 

Die Verkehrsbelastung in Bargteheide hat an vielen Punkten eine kritische Marke überschritten. Stau in der Rathausstraße, Parkplatznot, mangelnde Sicherheit, Abgase und  Lärm, ein lückenhafter ÖPNV. Was Bargteheide dringend braucht, ist ein Konzept für nachhaltiges Mobilitätsmanagement. Dafür machen wir GRÜNE uns stark. Ein Baustein in diesem Konzept betrifft den Radverkehr. Eine Idee dazu ist unser „Rad-Haus“.  Darüber würden wir gern mit den Bürger*innen diskutieren.

   Mehr »

In der gegenwärtigen Diskussion um die geplanten Windenergieanlagen (WEA) am Glindfelder Weg wünschen sich viele Bargteheider*innen eine konzentrierte Übersicht über die Fakten, die mit dem Thema verbunden sind. Diese Übersicht legen wir nun vor: eine Chronik der Ereignisse, eine Sammlung der verschiedenen Pro- und Contra-Argumente und eine Vorstellung der beteiligten Gruppierungen.

Mehr dazu auch auf unseren Seiten zur Energiewende.   Mehr »

Position der Bargteheider Grünen zu den Windenergieanlagen

Wir Grüne stehen hinter der Windenergie!

Auch eine kleine Kommune wie Bargteheide kann ihren Beitrag dazu leisten, dem Klimawandel mit geeigneten Maßnahmen entgegenzuwirken. Wir wollen den Anteil fossiler und atomarer Energieträger so weit wie möglich reduzieren, am besten auf Null. Das kann gelingen, wenn wir die drei großen "E" konsequent umsetzen: Energie sparen (Verbrauch reduzieren), Energie effizienter nutzen und erneuerbare Energien verwenden. Gerade das Land Schleswig-Holstein eignet sich für die Windenergie-Nutzung. Daher befürworten wir Grünen auch bei uns den Bau von Windrädern!

Wir Grüne stehen hinter dem Bürgerwindpark Bargteheide!

Auch wenn wir uns für den Start des Projekts Bürgerbeteiligung gewünscht hätten, erkennen wir an und unterstützen die Stadt in ihrem Bemühen, jetzt für größtmögliche Verteilungsgerechtigkeit zu sorgen, indem sie Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit schafft, sich an den Anlagen zu beteiligen.

Die Stadt hat zur Prüfung des Standortes eine Reihe von Gutachten in Auftrag gegeben. Alle Prüfungsergebnisse und viele sonstige Unterlagen sind im Internet einsehbar. Wir setzen uns dafür ein, das Verfahren weiterhin so transparent wie möglich zu führen.

Mit der Ausweisung der Windeignungsfläche ist Baurecht entstanden. Der Vertrag mit Vestas ist unterschrieben und die Entscheidung für den Bau der WEA unumkehrbar. Wenn die Stadt nicht baut, dann werden es Investoren tun. Wir Grüne sagen Ja zum Bürgerwindpark Bargteheide.

Die Windkraftanlagen werden so viel Strom erzeugen, wie alle Bargteheider Haushalte verbrauchen. Von den Erträgen werden in erster Linie die Bargteheiderinnen und Bargteheider profitieren: über die Gewerbesteuer, die Aufträge an das regionale Handwerk, die Kleinanleger-Renditen (diese auch für Jersbeker und Kleinhansdorfer). Die unvermeidlichen Nachteile für die Natur werden ausgeglichen. Alle vorliegenden Gutachten kommen zu dem Ergebnis, dass die Anlagen gesundheitlich verträglich sind. Alle entsprechenden Grenzwerte werden unterschritten. Wir Grünen unterstützen die geplanten Windräder am Glindfelder Weg!

Wir Grüne stehen hinter der Geschäftsführung des Bürgerwindparks!

Seit Gründung der Bürgerwindpark-GmbH hat ihr Geschäftsführer nicht nur stets im Interesse der Sache und der Stadt gehandelt, sondern sich auch persönlich für die Windenergie eingesetzt. Dabei hat er zum Teil schwere und ungerechtfertigte Vorwürfe einstecken müssen. Dennoch war er immer zur Diskussion bereit und zeigte sich sachkundig, höflich und überzeugend. Wir Grüne sprechen ihm unser volles Vertrauen aus!

Neuer Vorstand der Bargteheider Grünen

Der Ortsverband Bargteheide BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN hat einen neuen Vorstand. Bei der Mitgliederversammlung am 22.10. wurden mit großer Mehrheit gewählt: Martina Gammelien als Vorsitzende, Angelika Schildmeier als Schriftführerin und Dr. Klaus Witt als Kassenwart.

Der neu gewählte Ortsvorstand 2013

Die Wahl war fällig geworden, nachdem  die bisherigen Vorstandsmitglieder, Isabell Steinau, Wiebke Garling-Witt und Thomas Fischer bei der Kommunalwahl im Sommer in die Stadtvertretung gewählt worden sind. Die Drei möchten ihre Zeit und Energie jetzt vorrangig in die Fraktionsarbeit einbringen.

Martina Gammelien würdigte die Arbeit der drei ausscheidenden Vorstandsmitglieder. „Ihr habt eine Menge in Bewegung gesetzt. Eure gute Arbeit wollen wir nahtlos fortsetzen. Inzwischen haben wir 33 Mitglieder im Ortsverband. Deren politischen Willen wollen wir bündeln und nach außen tragen."  Isabell Steinau gratulierte den neu Gewählten: „Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit euch!"

Den monatlichen „Grünschnack" zu aktuellen politischen Themen wollen Gammelien, Schildmeier und Witt auf jeden Fall fortsetzen. Jeweils zum ersten Mittwoch im Monat, um 19:30 Uhr, sind Grüne und andere Interessierte herzlich ins Grüne Büro im Bahnhofsgebäude eingeladen. Die Themen werden in der Presse bekannt gegeben.

Als eine der ersten Amtshandlungen hat der Grüne OV-Vorstand nach eingehender Diskussion mit den Mitgliedern ein Positionspapier zu den Windenergieanlagen zur Abstimmung gebracht. Der Wortlaut  wird der Presse zur Verfügung gestellt und ist im übrigen auf der Internet-Seite des Ortsverbands einzusehen.

Fragebogen-Aktion zum RADhaus

Braucht Bargteheide ein Fahrradparkhaus am Bahnhof, insbesondere im Hinblick auf die Planungen zu einer P+R-Anlage in der Umgebung des Bahnhofsgeländes? Wenn ja, wo sollte es stehen? Diese und weitere Fragen zum „RADhaus" hatten die Bargteheider Grünen auf einem Fragebogen zusammengestellt und an einem Freitag im Februar frühmorgens an PendlerInnen verteilt oder unter die Fahrrad-Gepäckträger geklemmt.

Obwohl Hamburg Ferien hatte und Freitags der Pendlerstrom gewöhnlich etwas geringer strömt als an den übrigen Werktagen, haben von den ca. 150 angesprochenen FahrradpendlerInnen 59 einen ausgefüllten Fragebogen in den Grünen-Briefkasten am Bahnhof geworfen. Von diesen

  • kommen 93% regelmäßig mit dem Fahrrad zum Bahnhof,
  • kommen 87% von Westen (Bahnhofstraße),
  • fahren 88% zu Berufsverkehrszeiten,
  • sind 64% in der Altersgruppe 35-60 vertreten.

Zwar führt diese Anzahl nicht zu vollständig statistisch abgesicherten Aussagen, doch lässt sich durchaus der deutliche Wunsch nach einem RADhaus am Bahnhof ableiten und Tendenzen zu Wunschvorstellungen über dessen Ausgestaltung sind deutlich erkennbar:

  • Ein Fahrrad-Parkhaus würden 77% nutzen,
  • eine Fahrradservicestation 56% ,
  • abschließbare Einzelboxen 33%.
  • Rund-um-die-Uhr Öffnungszeiten wünschen sich 74%,
  • eine Lademöglichkeit für Elektro-Räder 11%.
  • 81% ist die Nähe zum Bahnsteig wichtiger als ein guter/sicherer Stellplatz.

Die vollständige Auswertung mit Tabelle und Grafiken erhalten Sie über die downloadbare PDF-Datei (400 kB).

URL:https://www.gruene-bargteheide.de/rueckblick/2014/